Kundenbereich

Seite durchsuchen

Verbergen

+49 (0) 6061 - 9448-0

Fernwartungsseite

Probleme erkennen, Schäden begrenzen,
richtig und überlegt handeln!



Was tun wenn´s brennt? Klar: Ruhe bewahren, 112 wählen (mittlerweile europaweit einheitliche Notfallnummer für alle Fälle, gegebenenfalls wird von dort aus Hilfe veranlasst oder weitergeleitet), Personen in Sicherheit bringen und so weiter. Aber: Was tun bei EDV-Notfällen? Wie verhält man sich hier richtig? Wie werden Folgeschäden vermieden? Wissen wirklich alle Anwender in Ihrem Unternehmen, wie sie sich in diesem Falle optimal verhalten?

Aus diversen brisanten “Rettungseinsätzen“ haben wir gelernt, dass viele Anwender unsicher sind, übereilte Entscheidungen treffen, oder gar nicht reagieren. Das kostet nachher viel Geld – von der Zeit und den Nerven einmal ganz abgesehen! Um Ihnen zu helfen, in Zukunft optimal auf EDV-Notfälle zu reagieren, geben wir Ihnen hier Hinweise, die sich in der Praxis vielfach bewährt haben: Wie in der Rettungskette (sollte Ihnen dieser Begriff schemenhaft aus Ihrem Erste-Hilfe-Kurs ein Begriff sein, den Sie vor vielen Jahren anlässlich Ihres Führerscheins mal gehört haben, so ist es höchste Zeit für eine Wiederholung!), gibt es auch beim PC-Unfall eine sinnvolle Folge von Aktionen, die viel Geld, Zeit und Nerven sparen helfen.

teamviewer

Link zum Fernwartungstool: Teamviewer


Hier die "Rettungskette" für PC-Notfälle:

 

  1. Bewahren Sie Ruhe, treffen Sie keine übereilten Maßnahmen, die Sie nachher bereuen!

  2. Absicherung der “Unfallstelle“: Je nach interner Absprache/Erfordernissen der Anwendung entweder den betroffenen Rechner so lassen, wie er ist (also keine weiteren Eingaben, Speicherversuche etc. oder aber Gerät abschalten und abgeschaltet lassen, bis die Profis (Administrator/Dienstleister) eintreffen oder Anweisungen geben! Jeder weitere Startversuch ist mit Schreib- und Lesevorgängen verbunden und kann einen Schaden vergrößern! Eine Chance, Daten zu retten oder wiederherzustellen verschlechtert sich so erheblich!

  3. Greifen Sie auf keinen Fall in das Betriebssystem ein! Also keine Neuinstallation, “Reparatur“ oder gar “Selbstversuche“ in der Registry!

  4. Bei Verdacht auf Datenverlust auf gar keinen Fall Datenrettungstools (...immer wieder gern als so genannte “Freeware“ aus dem Internet heruntergeladen...) einsetzen!

  5. Geben Sie alle Begleitumstände ungeschönt an Ihre Ansprechpartner/Dienstleister weiter! Haben Sie keine Scheu, Fehler einzugestehen, betreiben Sie so aktive Schadensbegrenzung!

  6. Teilen Sie Ihrem Ansprechpartner Ihre Einschätzung über mögliche Schadensursachen, den Zeitpunkt des Eintritts und damit zusammenhängende Prozesse, Auswirkungen, intern/extern Betroffene und Konsequenzen mit, ordnen Sie dem Problem eine Priorität zu! Insbesondere, wenn das Problem andere Unternehmensbereiche, Kunden oder Lieferanten betrifft, sind diese abgestimmt zu informieren, um Folgeschäden und Auswirkungen zu begrenzen!

  7. Geben Sie keine Informationen an Dritte weiter, ohne dass Sie dazu ausdrücklich berechtigt wurden (... zum Beispiel an Kunden: “Unser System steht mal wieder...!“)!

 

Sie benutzen die Fernwartung das allererste Mal?

Hier eine kleine Anleitung:

  1. Nehmen Sie vor dem Herunterladen des Fernwartungsprogrammes Kontakt zu Ihrem INFOPLUS-Supportmitarbeiter auf!

  2. Befolgen Sie dessen Anweisungen unbedingt 1:1 - wir wissen, was wir tun!

  3. Wenn Sie vor dem Ausführen von Anweisungen Zweifel plagen: Immer besser rückfragen, als einfach "weiter" klicken!

  4. Nutzen Sie bitte immer die neueste Version der Fernwartungssoftware - die finden Sie im Zweifelsfall genau hier!


Bewahren Sie Ruhe, wir sind im Umgang von IT-Problemen aller Art erfahren: Mehr als 20 Jahre Erfahrung haben uns gelehrt, dass sich (fast) alles mit Ruhe und überlegtem Handeln regeln lässt - egal welche Dramatik mit einem Problem auch zunächst verbunden ist!

Newsletter Bestellen

Wir mögen SPAM genau so wenig wie Sie und verwenden Ihre Registrierung ausschließlich für Infos/Newsletterversand!

Kundenstimmen

PINTER Mess- und Regeltechnik GmbH (Ingo Pinter, Geschäftsführer): "Meine anfängliche Skepsis angesichts solcher Aussagen wie “Kein Problem, das machen wir Ihnen so!“ hat sich schnell zu einem Staunen gewandelt: Wir haben letztlich genau das bekommen, was wir wollten – und “ein ganzes bisschen“ mehr...     weiterlesen

PINTER Mess- und Regeltechnik GmbH

Auto Böhm (Stefan Schmied, Geschäftsführer): "Eine sehr gute “Note 2 – eigentlich 100% schon sehr gut“ für INFOPLUS! Die sind einfach ein zuverlässiges Team, sind uns bisher weder eine Frage noch eine Lösung schuldig geblieben, begleiten auch unsere neuen Ideen, und mittlerweile ist aus einer Geschä...     weiterlesen

Auto Böhm